MiB 2024

Rückblick & Ergebnisse: 7. Bundeswettbewerb "Musik in Bewegung"

Wenn plötzlich Captain Jack Sparrow durch eine Musikkapelle läuft… 

Am 14. und 15. Juni 2024 war Bischofshofen zum wiederholten Male Austragungsort des Bundeswettbewerbs „Musik in Bewegung“, dem sich sechs Musikkapellen aus Österreich und Südtirol stellten.  

„Musik in Bewegung“ ist mehr als nur bloßes Marschieren im klingenden Spiel. Sie kann zweifellos als eigene Kunstform beschrieben werden, denn was die sechs Musikkapellen an den zwei Tagen in Bischofshofen zeigten, war ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus.

Pflichtteil 

Am Freitagabend musste von allen Musikvereinen eine Marschwertung in der Stufe D am Sportplatz Bischofshofen präsentiert werden. Bereits hier konnte man sehen, wie intensiv sich alle auf diesen Bundeswettbewerb vorbereitet hatten. Mit höchster Konzentration und voll fokussiert wurde das Pflichtprogramm vorgeführt. 

Showprogramm 

Der Samstag stand ganz im Zeichen von kunstvoll vorgetragenen Showelementen mit eindrucksvoller Musik. Ganz unter dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“ wurden perfekt einstudierte Choreografien aufgeführt, die weit über das normale Maß hinaus gingen. Ganze Register hoben sich gegenseitig in die Höhe, und das während sie spielten, und sogar Captain Jack Sparrow lief durch eine Musikkapelle zu den Klängen von Melodien aus dem Film „Fluch der Karibik“. 

Die Ergebnisse 

Heuer trat mit dem MV Kittsee erstmals ein Teilnehmer in der neuen Stufe D+2 an, in der zwei Showelemente statt eines kompletten Showprogramms präsentiert werden müssen. Alle anderen Musikkapellen wählten die Stufe E.  

Am Ende des Tages konnte sich der Musikverein Altenhof am Hausruck aus Oberösterreich die begehrte Wandertrophäe erspielen. Den zweiten Platz belegte die Bürgermusikkapelle Stans aus Tirol vor dem gewaltigen Klangkörper der Stadtkapelle Retz aus Niederösterreich. 

> Hier geht's zur Ergebnisliste

Danke 

Aufgrund eines plötzlich einsetzenden Starkregens während des Auftritts der letzten Musikkapelle, der Stadtkapelle Retz, musste die Veranstaltung leider unmittelbar danach abgebrochen werden. Gerade deswegen muss allen teilnehmenden Musikerinnen und Musikern größter Respekt für ihre perfekt einstudierten Aufführungen, aber auch ihre Geduld ausgesprochen werden.  

Als besonderes Beispiel für die Motivation aller gilt der Stabführer des MV Kittsee, Christoph Rak, der am Abend nach dem Pflichtteil aufgrund eines medizinischen Notfalls ins Krankenhaus gebracht werden musste, am Folgetag aber wieder seiner Musikkapelle voranging.  

Danke euch allen für die zwei Tage in Bischofshofen! 

Rainer Schabereiter
ÖBV-Bundesmedienreferent

Musikverein Altenhof am Hausruck Bürgermusikkapelle Stans Stadtkapelle Retz
Musikverein Lingenau Musikverein Kittsee Musikkapelle St. Georgen am Hausruck

 

Nach oben