Die Dozenten

Walter Ratzek (Hauptdozent)
Von 1980 bis 1985 studierte Walter Ratzek Kapellmeister - Dirigieren bei Professor Wolfgang Trommer und Klavier in der Klasse von Prof. José Luis Prado - an der Robert-Schumann-Hochschule für Musik Düsseldorf.
Anschließend durchlief er eine Karriere als Kapellmeister bei der Bundeswehr mit nachfolgenden Stationen: Leiter des Kammerorchesters, Leiter des Heeresmusikkorps 2, Kassel, Leiter des Ausbildungsmusikkorps, Leiter des repräsentativen Konzertorchesters und Leiter des Stabsmusikkorps Berlin.
Über 10 Jahre war er Präsident der Deutschen Sektion der WASBE (World Association for Symphonic Bands and Ensembles). Die künstlerische Leitung verschiedener Auswahlorchester wie das SBH Hessen (Sinfonisches Blasorchester Hessen), Leiter des Landesblasorchesters Baden-Württemberg, künstlerischer Leiter der Deutschen Bläserphilharmonie unterstreichen sein Engagement in und um die konzertante Blasmusik in Deutschland.
Nach seinem Ausscheiden aus der Bundeswehr (2014) ist er freischaffend tätig und hat im Dezember 2016 die Verantwortung über den Studiengang Instrumentieren/Blasorchesterleitung in Bozen am Konservatorium Claudio Monteverdi übernommen.
Als Gastdirigent nationaler wie internationaler renommierter Orchester, Leiter von Workshops und diversen Fortbildungsmaßnahmen ist Ratzek sowohl als Dirigent als auch Pianist bekannt.  (https://walterratzek.jimdo.com)


Mag. Thomas Ludescher (Kursleitung, Dozent)
Thomas Ludescher absolvierte die Studien Trompete, Musikpädagogik, Komposition und Dirigieren am Landeskonservatorium Feldkirch, an der Musikuniversität Wien und an der Musikhochschule Augsburg - Nürnberg. 1996 feierte er die Sponsion zum „Magister artium“.
Er besuchte Meisterkurse bei Bernard Haitink, Pierre Boulez, Carlos Trikolidis und Andreas Spörri (Dirigieren), Philippe Manoury, Ed de Boer, Johan de Meij und Alfred Reed (Komposition und Instrumentation).
Bei Andreas Spörri - international tätiger Orchesterdirigent - besucht er regelmäßig Privatunterricht.Beim renommierten Dirigentenwettbewerb „PRIX CREDIT SUISSE“ erreichte er 2005 den 1. Preis.
Thomas Ludescher ist Dirigent und Künstlerischer Leiter des Sinfonischen Blasorchesters Vorarlberg, der Brass Band 3BA Concertband und der Bayerischen Brass Band Akademie, sowie des Fanfareorchester „West Austrian Wings“.
Mit dem SBV errang er mehrfach höchste Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben (Wien, Schladming, Kerkrade, Valencia). Konzertreisen führten ihn unter anderem nach China, Spanien, Italien, Deutschland Niederlande und in die Schweiz. Die Brass Band 3BA Concert Band führte er seit 2015 erfolgreich in die Championship Section des European Brass Band Contests.
Thomas Ludescher ist Dozent für „Blasorchesterleitung“ am Vorarlberger und Tiroler Landeskonservatorium und Lehrbeauftragter für „Blasorchesterleitung und Instrumentation“ an der Universität Augsburg. Er ist Leiter der Musikschule Brandnertal. Als Dozent, Juror, Komponist und Gastdirigent ist er international tätig. Weiter Infos siehe: www.ludescher.com


Oliver Waespi (Dozent Komponisten-Werkstatt)
Oliver Waespi (*1971) studierte Komposition sowie Orchesterleitung und Filmmusik an der Hochschule für Musik und Theater Zürich sowie an der Royal Academy of Music in London. Er pflegt vielfältige musikalische Interessen, was ihn mit Interpreten und Interpretinnen in unterschiedlichen Sparten zusammenbringt. Präsentiert wurde seine Musik u.a. am George Enescu-Festival, im Rahmen der «Hear and Now»-Konzertserie der BBC, am Festival Sibelius 150, am Gstaad Menuhin Festival sowie bei zahlreichen nationalen und internationalen Musikwettbewerben wie dem Europäischen Brass Band-Wettbewerb, mehreren WASBE-Weltkonferenzen und vielen weiteren Festivals und Konzerten in aller Welt. Waespis Musik wird durch Sinfonieorchester, Kammerensembles, Solisten, Chöre sowie zahlreiche sinfonische Blasorchester und Brass Bands aufgeführt. Einige davon gehören in ihren jeweiligen Sparten zu den national und international führenden Ensembles und Künstlern. Daneben leitet er regelmässig Workshops, ist als Juror bei Musikwettbewerben tätig und ist Lehrbeauftragter an der Hochschule der Künste Bern. Für seine Musik erhielt er u.a. den Internationalen George Enescu-Kompositionspreis 2003, die London Residency 2005/2006 der Zuger Kulturstiftung Landis&Gyr, einen Preis am Uuno Klami-Wettbewerb 2009 in Finnland, 2011 den Kompositionspreis des Eidgenössischen Orchesterverbands, 2013 den NBA Revelli Award in den USA, 2014 den Stephan Jäggi-Preis oder 2015 den International BUMA-Brass Award.


Mag. Andreas Schaffer (Dozent)
Andreas Schaffer ist Bundesjugendreferent-Stv. des Österreichischen Blasmusikverbandes, Landesjugendreferent des Kärntner Blasmusikverbandes und Direktor der Gustav Mahler Musikschule Klagenfurt. Er studierte Betriebswirtschaft, Instrumental- u. Gesangspädagogik mit Hauptfach Querflöte und Schwerpunkt Elementare Musikpädagogik (Kärntner Landeskonservatorium) und ist Absolvent des Lehrganges für Ensembleleitung bei Thomas Doss (Konservatorium Privatuniversität Wien).
  

Mag. art. Joachim Celoud
Konzertfach Klarinette an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien; Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung mit Schwerpunkt Gesang, Chor, Orchesterdirigieren und Atemtechnik; Solokonzerte, Kammermusikprojekte, Substitutendienste bei verschiedenen Wiener Orchestern, internationale Jugendorchester; Tourneen in Europa, Japan und Amerika; verschiedene CD-und Rundfunkproduktionen, Jurorentätigkeit (verschiedene Blasmusikverbände, Prima la musica, usw.); Kurs- und Lehrtätigkeit für Universitäten, Musikschulwerke, Blasmusikverbände, AHS und Musikschule, Kapellmeistertätigkeit (Bundes-, Landeswettbewerbe)
2009 Preisträger des Pädagogischen Würdigungspreises der österreichischen Blasmusikjugend


Matthias Schorn (Specialguest Schwerpunkt Klarinette)
Matthias Schorn begann seine berufliche Laufbahn als Klarinettist im Radio Symphonie Orchester Wien, 2007 wurde er nach Stationen beim Deutschen Symphonie Orchester Berlin und bei den Münchner Philharmonikern als Soloklarinettist von den Wiener  Philharmonikern engagiert und zählt zu den renommiertesten gegenwärtigen Musikern. Neben seiner Orchestertätigkeit wirkt er in zahlreichen Formationen mit und hat unter anderem das Weltmusikensemble „Faltenradio“ ins Leben gerufen. Seit 2007 lehrt Matthias Schorn an der Konservatorium Wien Privatuniversität und hält weltweit Meisterkurse. 
www.matthias-schorn.at


Nach oben