Ausstellungs-Eröffnung des ÖBV-Dokumentationszentrums

Am 28. April 2018 wurde die neue Präsentation des Dokumentationszentrums des Österreichischen Blasmusikverbandes in Oberwölz eröffnet. Unter den Ehrengästen war auch ÖBV-Präsident Horst Baumgartner, Verbandsobmann Pepi Fauster (Südtirol), OÖBV-Präsident Prof. Mag. Josef Lemmerer und Landesobmann-Stv. Mag. Hedwig Eder (Steiermark).
Verbandsobmann Pepi Fauster und der "Verbandshistoriker" und ehemalige Geschäftsführer, Klaus Bragagna, schilderten die Höhepunkte aus der siebzigjährigen Erfolgsgeschichte des Verbands Südtiroler Musikkapellen, der heuer einen Schwerpunkt der Ausstellung bietet. Vizepräsident Prof. Hubert Igelsböck sprach über die Meilensteine der Geschichte des Oberösterreichischen Blasmusikverbandes, der ebenfalls 70 Jahre alt ist und im ÖBV-Dokumentationszentrum zu sehen ist.

Der wissenschaftliche Leiter Dr. Friedrich Anzenberger stellte die neue Broschüre zum 10-Jahr-Jubiläum des ÖBV-Dokumentationszentrums vor, die jedem Museumsbesucher kostenlos zur Verfügung steht und die als Web-Version auch hier heruntergeladen werden kann.

Friedrich Anzenberger bedankte sich auch bei allen Förderern des Dokumentationszentrums. Musikalisch umrahmt wurde die Feier u. a. vom "KlaVierBlech" aus Südtirol und vom Mallet-Duo der Landesmusikschule Wels (OÖ). Gleichzeitig wurde auch die Sonderausstellung des Blasmusikmuseums "Gehundsteh – Herzsoweh" seiner Bestimmung übergeben.

Das Blasmusikmuseum, die Sonderausstellung und die Präsentation des Österreichischen Blasmusikverbandes sind bis Ende Oktober täglich von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr sowie für Gruppen gegen Voranmeldung auch außerhalb dieser Zeiten geöffnet (Infos: www.blasmusikmuseum.istsuper.com).

Wir laden alle ganz herzlich zum Besuch ein!

 
Die Ehrengäste bei der Eröffnung

Nach oben