ÖBV: Josef Lemmerer – neuer Präsident

Liebe Freunde der österreichischen Blasmusik!

Seit dem 52. ÖBV Kongress zwischen 3. und 6. Juni in Wien habe ich die Ehre, als nun schon siebenter Rotationspräsident die Geschicke des Österreichischen Blasmusikverbandes zu lenken. Ich freue mich, mit einem echten Team den ÖBV als Präsident und Repräsentant bis Ende Juni 2011 führen zu dürfen.

Ich bitte Sie alle, den ÖBV weiterhin als verlässlichen Partner und wichtige Servicestelle zu sehen und in Anspruch zu nehmen. In diesem Sinne möchte ich auf diesem Wege meine besonderen Anliegen und Überlegungen vorbringen:

  • Beste Unterstützung meinerseits bei den Aufgaben des Musizierens auf breiter Basis und bei der Förderung einer gewissen blasmusikalischen Spitze im Kapellmeisterreferat
  • Weiterbestand des so anerkannten „Meisterkurses“ in Kärnten
  • Kapellmeisterseminare im Schloss Zeillern
  • Besondere musikalische und organisatorische Schwerpunkte gemeinsam mit den Landesverbänden bei der Mid Europe in Schladming
  • Förderung von Dirigenten- und Kompositionswettbewerben
  • Beachtung des Literaturkataloges
  • Möglichst einheitliche Wertungsspielordnungen für das gesamte Bundesgebiet
  • 8. Österreichischer Blasmusikwettbewerb im Herbst 2011 in Kärnten
  • 32. Österreichisches Blasmusikfest anfangs Juni 2011 in Wien; diese gesellschaftlich musikalische Großveranstaltung sollte unbedingt fester Bestand des ÖBV bleiben, vielleicht auch wieder mit einem so genannten „Repräsentationskonzert“ des ÖBV in Wien
  • 3. Bundeswettbewerb „Musik in Bewegung“ im Juli nächsten Jahres
  • 4. Auflage des Buches „Musik in Bewegung“
  • Bestmögliche Unterstützung unserer seit fünf Jahren in unserem Verband verankerten und so anerkannten Österreichischen Blasmusikjugend (ÖBJ) bei der Durchführung des Bundeswettbewerbes „Musik in kleinen Gruppen“ im Oktober dieses Jahres in Tulln/NÖ
  • Seminare und Wettbewerbe der ÖBJ wie z. B. Jugendblasorchesterwettbewerbe und Seminare für Jugendreferenten etc.
  • Weiterführung unseres so anerkannten Systems der Jungmusiker- und Musikerleistungsabzeichen
  • Harmonisierung der Jahresberichte der einzelnen Landesverbände mit dem ÖBV
  • Überarbeitung der ÖBV Homepage
  • Vertragliche Verbesserungen mit der AKM
  • Abgabe der AKM Programmmeldungen in digitalisierter Form
  • Leitbild des ÖBV
  • Dokumentationszentrum des ÖBV in Oberwölz in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Blasmusikmuseum und der Stadtgemeinde Oberwölz unter der Federführung unseres Bundesschriftführers Dr. Fritz Anzenberger
  • Bestmögliche Zusammenarbeit mit allen Landesverbänden, ganz besonders auch mit unseren Partnerverbänden Liechtenstein und Südtirol
  • Neubewertung der Zusammenarbeit zwischen dem Internationalen Musikbund (CISM) und dem ÖBV
  • Bestmögliche Zusammenarbeit zwischen dem Österreichischen Bundesheer und den Militärmusiken mit dem ÖBV
  • Unterstützung des "Vereines der Militärmusikfreunde“
  • Zusammenarbeit zwischen dem ÖBV, den entsprechenden Ministerien des Bundes und unseren wichtigen Sponsoren
  • Alle zwei Jahre durchzuführende Funktionärsseminare an den vier Standorten Nord, Ost, Süd und West mit einem hochwertigen Referententeam und großer Akzeptanz
  • Unsere Fach- und Verbandszeitschrift (ÖBZ) mit immer wieder wichtigen Informationen und Fachbeiträgen sollten alle 2.166 österreichischen Musikkapellen abonniert haben – hier ist Handlungsbedarf angesagt!
  • Guter Kontakt zu den „Altvorderen“, d. h. den verdienten Funktionären des ÖBV aus früherer Zeit

Geschätzte Damen und Herren!

 

Ich bin nun schon das 18. Jahr als Präsident des Oberösterreichischen Blasmusikverbandes tätig. Dieser Verband umfasst derzeit 482 Musikkapellen mit 23.700 aktiven Musikerinnen und Musikern in 16 Blasmusikbezirken.

In dieser Zeit durfte ich die Strukturen des ÖBV schon 13 Jahre lang als Vizepräsident des ÖBV kennen und schätzen lernen.

 

Gerade nach den entsprechenden Neuwahlen in Wien weiß ich, dass ich auf ein bestens funktionierendes Team bauen kann. Ich bedanke mich bei allen Präsidiumsmitgliedern und Delegierten im ÖBV, ebenso bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den  Landesverbandsbüros sowie in Südtirol und Liechtenstein für die überaus kollegiale und freundschaftliche Zusammenarbeit.

 

Ich wünsche uns allen für die kommenden Aufgaben möglichst viel Erfolg. Mögen der aus meiner Sicht so gute Geist und die so positive Stimmung unsere Arbeit im ÖBV weiter bestimmen!

 

Es lebe die österreichische Blasmusik!

 

Kons. Mag. Josef Lemmerer

Präsident des ÖBV